Übersicht
 
 
Areal 7284 (26 Loci)
 
Areal 7285 (46 Loci)
 
Areal 7286 (0 Loci)
 
Areal 7289 (1 Loci)
 
Areal 7383 (286 Loci)
 
Areal 7384 (121 Loci)
 
Areal 7385 (151 Loci)
 
Areal 7386 (50 Loci)
 
Areal 7389 (84 Loci)
 
Areal 7483 (119 Loci)
 
Areal 7484 (141 Loci)
 
Areal 7485 (1 Loci)
 
Areal 7486 (106 Loci)
 
Areal 7487 (88 Loci)
 
Areal 7488 (100 Loci)
 
Areal 7489 (8 Loci)
 
Areal 7584 (64 Loci)
 
Areal 7585 (267 Loci)
 
Areal 7586 (225 Loci)
 
Areal 7587 (85 Loci)
 
Areal 7588 (51 Loci)
 
Areal 7684 (117 Loci)
 
Areal 7685 (311 Loci)
 
Areal 7686 (180 Loci)
 
Areal 7687 (13 Loci)
 
Areal 7784 (58 Loci)
 
Areal 7785 (233 Loci)
 
Areal 7786 (119 Loci)
 
Areal 7787 (3 Loci)
 
Areal 7883 (11 Loci)
 
Areal 7884 (21 Loci)
 
Areal 7885 (30 Loci)
 
Areal 7886 (29 Loci)
 
Areal 7887 (1 Loci)
 
Areal 7984 (0 Loci)
 
Areal 7986 (73 Loci)
 
Areal 7987 (20 Loci)
 
Areal 8078 (1 Loci)
 
Areal 8086 (16 Loci)
 
Areal 8087 (7 Loci)
 
Areal 8187 (2 Loci)

Areal 7389

Anzahl
Sortierung
Jahr
Areal
 
Seite 1 von 5
 
Kontextnr
 Kontextart
Einrichtung
Abschluss
Höhe
bis Höhe
Bild
7389:084
Ablagerung
19.09.2010
282.86
lupe
7389:083
Mauer
19.09.2010
283.78
7389:082
Ablagerung
18.09.2010
282.85
lupe
7389:081
Grube
18.09.2010
18.09.2010
282.54
282.04
lupe
7389:080
Mauer
18.09.2010
282.96
lupe
7389:079
Mauer
18.09.2010
283.10
lupe
7389:078
Ablagerung
15.09.2010
15.09.2010
282.56
282.00
lupe
7389:077
Grube
11.09.2010
282.77
lupe
7389:076
Ablagerung
11.09.2010
283.06
lupe
7389:075
Ablagerung
11.09.2010
283.21
283.01
lupe
7389:074
Mauer
11.09.2010
283.28
283.11
lupe
7389:073
Ablagerung
10.09.2010
283.23
283.10
lupe
7389:072
Begehungshorizont
09.09.2010
282.76
lupe
7389:071
Begehungshorizont
09.09.2010
282.21
282.01
lupe
7389:070
Installation
09.09.2010
283.35
282.75
lupe
7389:069
Grube
07.09.2010
282.43
lupe
7389:068
Grube
07.09.2010
282.70
lupe
7389:067
Ablagerung
07.09.2010
282.82
lupe
7389:066
Grube
07.09.2010
282.71
282.49
lupe
7389:065
Ablagerung
07.09.2010
07.09.2010
283.02
282.72
lupe

 

 

Areal 7389
Der Quadrant 7389 befindet sich im nordöstlichen Bereich des Hügels, von der Hügelspitze liegt er jedoch in nordwestlicher Richtung, in ca. 30m Entfernung. Der höchste Punkt ist sein sö-licher Eckpunkt, von dem aus man kaum noch auf die Hügelspitze sehen kann. Das Gelände fällt recht regelmäßig flachschräg nach Nordwesten ab, der tiefste Punkt ist der NW-Eckpunkt. Vom Quadranten bietet sich ein sehr schöner, hervorragender Blick über das nördliche Vezirköprü Ovası bis in die Berge im Norden und einen Ausläufer des Altınkaya-Stausees. Die unbearbeitete Oberfläche zeigt sich dicht bewachsen mit bis zu 70cm hohen Disteln und widerständigen Gräsern, auch kleinere und bunt blühende Pflanzen gedeihen, der harte Boden ist bedeckt von trockenen und vertrockneten Gräsern. Der Bewuchs indiziert keinerlei Strukturen. Auf der Oberfläche finden sich keine Scherben und keine Knochen, dafür ist die Konzentration an meist faustgroßen, selten bis zu 15cm großen Steinen mit ca 25 Stück pro Qm recht hoch. Vereinzelt finden sich gelbe Lehmziegelbruchstücke. Die Geophysik zeigt im SO einen Gebäudeteil, wahrscheinlich eine von NO nach SW verlaufende Mauer. Der große Teil des Quadranten liegt außerhalb des Gebäudes.

 

 

© Oymaagac-Nerik-Forschungsprojekt 2005 - 2015      |      erstellt von datalino 2008-2015      |      Kontakt      |      Impressum